Shortnews – Aldi Kameras, Facebook Hasskommentare

Shortnews vom Februar 2016: Die Überwachungs-Kameras, die kürzlich beim Discounter Aldi verkauft wurden haben eine riesige Sicherheitslücke — Hasskommentare bei Facebook werden geprüft, aber nicht immer gelöscht.

Die Kameras, die kürzlich beim Discounter Aldi verkauft wurden haben eine riesige Sicherheitslücke

Betroffen von der Sicherheitslücke, sind Kameras der Marke Maginon die zu Hunderten an die Kunden ausgegeben wurden. Sie sollten eigentlich nur Bild und Ton für den Besitzer aufzeichnen, damit der sein Haus oder Wohnung überwachen kann. Durch die Sicherheitslücke bei den IP-Kameras haben dritte aber auch Zugriff auf die Bild und Ton Daten. Weil die Kamera zudem noch über das Netzwerk des Käufers läuft, können von dritten Passwörter ausgelesen werden. Darunter sind die Passwörter für das WLAN-Netzwer, FTP-Zugänge und E-Mail Adressen. Sollten sie im Besitz einer solchen Kamera sein, nehmen sie diese vorerst aus dem Haus eigenen Netzwerk. Kontaktieren sie den Hersteller und fragen nach Sicherheitsupdates um das Problem zu beheben.

Hasskommentare bei Facebook werden geprüft, aber nicht immer gelöscht

Das Thema Flüchtlinge ist zur Zeit überall in den Medien vertreten. Leider gibt es immer wieder negative Schlagzeilen, die unsere Bevölkerung aufschrecken lässt. In den Sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Co wird wild diskutiert. Manchmal auch etwas über die Stränge geschlagen. Es kocht schon mal das ein oder andere Gemüt über. Die dadurch entstehenden Kommentare sind aber keineswegs für die Öffentlichkeit bestimmt. Sie arten teilweise in purem Hass aus. Solche Hasskommentare werden zwar jetzt von einem, von Facebook eigens dafür eingerichtetem Team überprüft, aber längst nicht alle Kommentare gelöscht. Facebook steht deswegen momentan in starker Kritik. Es besteht hier noch Nachberssungsbedarf.

Quelle: heise, spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *