Shortnews – Fritzbox Sicherheitslücke, Facebook Betrüger

Shortnews vom Januar 2016: Fritzbox Lücke erlaubt Telefonate von Angreifern auf Nutzerkosten — Betrüger gelangen an persönliche Facebook Daten —

Fritzbox Lücke erlaubt Telefonate von Angreifern auf Nutzerkosten

Durch eine Sicherheitslücke in der Fritzbox Firmware der Firma AVM, ist es möglich gewesen, dass dritte von Ausserhalb Telefonate führen können. Der Nutzer müsste dann die kosten tragen, wenn über den Anschluss teure Auslandstelefonate geführt würden. Diese Lücke wurde AVM schon vor etlichen Monaten gemeldet. Seitens AVM wurde aber keine Meldung dies bezüglich heraus gegeben. Wenigstens wurde der Fehler in der Firmware schon letztes Jahr im Oktober geschlossen und ist in den aktuellen Firmware Versionen nicht mehr vorhanden. Sie sollten trotzdem ihre Telefonate überprüfen, ob in den letzten 6 Monaten Auslandsnummern auftauchen. Wenn sie keine Auslandstelefonate führen müssen, sperren sie diese in der Fritzbox.

Betrüger gelangen an persönliche Facebook Daten

Momentan häufen sich die Meldungen über Nachrichten, dass persönliche Daten der Nutzer von Facebook eingesehen werden können. Facebook kämpft momentan gegen Betrüger. Diese schicken Fake Nachrichten an die Opfer mit denen sie die Nutzer auf eine andere Internetseite locken wollen. Klickt man den link in der Nachricht an wird man auf eine andere Seite weitergeleitet. In den Nachrichten des vermeintlichen Freundes steht dann ein Text wie: „Ich mag dein Foto…“. Loggen sie sich auf der Fake Seite ein sind ihre Nutzerdaten nicht mehr sicher.

 

Quelle: Heise, giga

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *