Donnerstag , 12. Dezember 2019
Home / Ratgeber / Wie kann man Google Spionage loswerden?

Wie kann man Google Spionage loswerden?

Ihre persönlichen Daten aus Google-Diensten können plötzlich legal in den öffentlichen Zugriff gelangen. Ja, für uns war es auch was Neues. Hier erzählen wir, wie Sie sowas vermeiden können.

Warum sammelt Google Nutzerdaten

Google folgt uns, und es ist seit langem kein Geheimnis für jemanden. Es überwacht sowohl unseren Standort als auch alle Online-Aktivitäten. Sie haben vielleicht bemerkt, dass wenn Sie im Netz nach Informationen über ein Produkt suchen oder einen Artikel darüber lesen, werden Ihnen sofort entsprechende Werbungen auf YouTube und anderen Webseiten gezeigt. Wenn Google keine Daten über seine Nutzer sammeln würde, wäre die Werbung nicht personalisiert und würde daher einfach nicht funktionieren.

Einerseits scheint es, dass es nichts besonders wichtig wäre. Also sammelt Google einige Daten über uns, was nun, die Dienste wird man sowieso verwenden. Denn dadurch wird Ihre Suche im Internet interessanter und nützlicher: Sie werden damit beraten, was Sie wahrscheinlich interessieren wird.

Aber eine Frage lässt sich immer noch stellen: kann jemand außer Google Ihre Daten bekommen und erfahren, wo Sie leben und was Sie essen? Es gibt keine Garantie, also lohnt es sich, sich selbst darum zu kümmern.

Was ist Google bekannt

  1. Standortverlauf. Damit kann Google Ihren Standort verfolgen, aufzeichnen und aufgrund dieser Daten Ihnen personalisierte Werbung anbieten.
  1. Browser-Geschichte und andere online Aktivitäten. Google speichert nicht nur Ihre Suchanfragen, sondern auch eine Liste der Artikel, die Sie gelesen haben, Profile der Menschen in sozialen Netzwerken, Seiten, die Sie besucht haben und anderes.
  2. Informationen aus Ihren Geräten. Daten über Sie, die Google sammelt, um Ihnen relevantere Werbung zu zeigen. Eine Liste aller Daten finden Sie in Ihrem Google-Account.
  3. Sprachanfragen und Sprachsteuerung des Smartphones.
  4. Wenn Sie den Ausdruck „OK, Google“ kennen, herzlichen Glückwunsch: Sie können sie alle in Ihrem Profil hören. Und wenn es ein Datenleck gibt, dann vielleicht noch jemand außer Ihnen.
  5. Ihre Cookies. Der Browser sammelt Daten über Sie und arbeitet auch nach dem vollständigen Schließen im Hintergrund sowie speichert Ihre Cookies.

So vermeiden Sie Datenerhebung

Zuerst sollten Sie in Ihren Google-Einstellungen Datensammlung deaktivieren, die Sie an Google und Werbetreibende nicht weitergeben möchten. Alles wird an einem Ort gesammelt, was sehr bequem ist.

Danach müssen Sie die Daten über Sie löschen, die zuvor gesammelt wurden. Dafür geben Sie einen Zeitraum an (alle Daten gleichzeitig können Sie auch löschen), wählen Sie die Dienste eins nach dem Anderen oder alle Google-Dienste auf einmal und klicken Sie sicher auf „Löschen“.

Mit Hilfe von spezialisierten Apps können Sie auch weitere Anwendungen und Service sperren. Mehr dazu lernen Sie auf mspy.com.de.

Auch wenn Sie Google Pay nicht verwenden, um kontaktlos zu bezahlen und keine Apps bei Google Play kaufen, überprüfen Sie, ob Ihre Zahlungsinformationen in keinem der Google Dienste gespeichert sind.

Wie kann man Google Spionage loswerden?
3.7 (74%) 20 Bewertungen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen