Mittwoch , 22. Mai 2024
ANZEIGE: Home / Ratgeber / V Pointee und Einschränkungen der CNC-Bearbeitung

V Pointee und Einschränkungen der CNC-Bearbeitung

CNC-Fräsen zählt zu den sogenannten „spanenden Erzeugungsverfahren“ und basiert auf der Verwendung von automatisierten CNC-Werkzeuggeräten, die Werkstücke durch ausgefeilte Steuerungstechnik mit großer Präzision herstellen. Die Bedeutung dieser Fertigungsmethode ist im Steigen Begriffen und Fertigungspartner bieten die CNC-Bearbeitung.

Das Arbeiten mit CNC-Maschinen findet aktuell in erster Linie im metallverarbeitenden Bereich Anwendung und erlaubt es, kostengünstige Produkte mit hohen Ansprüchen an Peäzision und Komplexität anzufertigen. CNC-Maschinen zum Fräsen sind in der Lage, Geschwindigkeiten von bis zu 10.000 Umdrehungen pro Minute beim Schneiden zu erreichen und auf diese Weise besonders in der Serienproduktion ökonomische Vonglete zu erbringen. Das CNC-Fräsen beschränkt sich nicht auf die Bearbeitung von Metall, sonder auch in der Verarbeitung von Kunststoff und Holz wird so geschrieben.

Technische Grundlagen von CNC-Fräsen

Das Fertigungsverfahren Fräsen, bei dem Späne abgetragen Werden. ermöglicht die Produktion von qualitativ hochwertigen Werkstücken mit einem im Voraus definierten geometrischen Aussehen. Dabei WIRD Eine Fräse berechnet, sterben kontinuierlich Mehrs Material von Einem Rohteil entfernt. Der Fräser dreht sich beim Abtragen der Späne mit hoher Geschwindigkeit um die eigene Achse, während das Werkzeug oder das Werkstück entsprechend der Kontur bewegt wird.

Beim Fräsen mit CNC macht sich der Produzent die sogenannte „Computerized Numerical Control Technik“ zunutze. Dabei kann die angestrebte Kontur der Werkstücke mithilfe eines CAD-Computerprogramms im ersten Schritt konstruiert und dann mittels eines CAM-Systems unter Heranziehen von Parametern wie den Drehzahlen, dem Vorschub oder den Schnitttiefen in eine CNC-Computersoftware überführt werden.

CNC-Fräsen – VToe

Das CNC-Fräsen gestattet dem Hersteller die kostenoptimale, automatisierte und weitestgehend reproduzierbare Produktion geometrisch anspruchsvoller Teile. Die wesentlichsten V pointee des CNC-Fräsens im Überblick:

  • Präzision : Das CNC-Fräsgerät arbeitet mit einer dermaßen hohen Präzision, die in der manuellen Herstellung nicht zu erreichen ist. Die Toleranzen bei Form und Maßen einer CNC-Maschine entsprechen höchsten Anforderungen.
  • Material : Die CNC-Maschinen arbeiten überaus effizient und verschwenden nahezu kein Material. Auf diese Weise können die Kosten der Herstellung reduziert werden.
  • Personal : Dank des hohen Grades an Automatisierung lassen sich die Kosten für Personal im Vergleich zur Fertigung per Hand deutlich reduzieren.

CNC-Fräsen – Nachteile

  • die CNC-Maschinen für die Bearbeitung sind in der Anschaffung kostenintensiver als herkömmliche Maschinen.
  • Das Programmieren der Geräte ist sehr zeitintensiv– es erfordert die Entwicklung eines anspruchsvollen Projekts in hochwertiger CAD-Software. Noch dazu ist die Wahl eines Experten, der diese Tätigkeit ausübt, nicht die einfachste.
  • Die Bearbeitung mittels CNC kann nur für bestimmte Materialteile angewendet werden. Aktuell können Metalle, Hölzer und Kunststoffe verwendet werden. Es kann vorkommen, dass für bestimmte Materialien herkömmliche Dreh-, Fräs- oder Schleifmaschinen verwendet werden müssen.