Dienstag , 21. November 2017
Home / Ratgeber / Apps, Musik und mehr kaufen: Apple bietet viele Möglichkeiten

Apps, Musik und mehr kaufen: Apple bietet viele Möglichkeiten

Bei iTunes kann man so gut wie alles kaufen, was das digitale Herz begehrt: Apps, Musik, Filme und Dienstleistungen wie Apple Music – selbst, wenn manches davon weniger wie iTunes direkt aussieht, wird dennoch die Infrastruktur davon verwendet. Für das Bezahlen bietet Apple eine Reihe von Alternativen an.

Auswahl ist immer gut

Wer ein iPhone hat, für den führt an iTunes früher oder später kein Weg vorbei. Für die meisten dürfte es zwar unsichtbar sein, aber Apps werden über die Infrastruktur von iTunes bezogen, genauso wie Musik oder Filme und Dienstleistungen. Das gilt auch für Speichererweiterungen der iCloud oder für Mac-Programme, die man sich im Mac App Store zulegen möchte.

Für die kostenlosen Vertreter braucht es keine weiteren Vorkehrungen. In der Apple ID kann dafür die Zahlungsmethode „keine“ hinterlegt werden. Für kostenpflichtige Angebote sieht das anders aus. Hier muss eine Kreditkarte, PayPal oder bei o2 und Vodafone die Handyrechnung eingestellt werden. Darüber hinaus kann man aber auch ganz praktisch auf Guthabenbasis bezahlen.

Dieses Guthaben kommt von einer iTunes Karte, die man online oder in verschiedenen Geschäften kaufen kann. Aber Achtung: Die Karten sind an verschiedene Länder gebunden – das ist besonders beim Online-Kauf von Bedeutung. Schweizer Nutzer müssen auf iTunes-Karten für die Schweiz zurückgreifen, da andernfalls der Code nicht akzeptiert wird.

Wenn es ein Guthaben gibt, wird Apple zunächst einmal dieses aufbrauchen, wenn man etwas kaufen möchte. Lediglich bei Abos, wie das etwa bei Apple Music der Fall ist, muss zusätzlich eine zweite Zahlungsmethode hinterlegt werden. Dennoch haben iTunes-Karten den Vorteil, dass sie die Abbuchungen im Zaum halten. Und manchmal gibt es sogar iTunes-Karten mit einem Rabatt, wovon die gekauften Apps günstiger werden (etwa wenn man 25 Euro für 20 Euro bekommt) – aufgrund der Buchpreisbindung dürfen diese Karten rechtlich gesehen aber nicht für iBooks verwendet werden.

Apps, Musik und mehr kaufen: Apple bietet viele Möglichkeiten
Artikel bewerten

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen