Mittwoch , 21. Oktober 2020
Home / IT News / Hacker greifen Banken an – Millionen weg

Hacker greifen Banken an – Millionen weg

Digitaler Mega Hackerangriff auf Banken. Kaspersky entdeckt Hackangriff. Angeblich Millionen von etlichen Banken auf Konten der Hacker abgezweigt wie die New York Times und das Sicherheitsunternehmen Kaspersky berichten. Laut dem Unternehmen soll es eine oder mehrere Hackergruppen geschafft haben von diversen Banken in der ganzen Welt Millionen abzugreifen und auf die Konten der Hacker umzuleiten. Auch deutsche Banken sollen davon betroffen sein.

Wie geht sowas?

Das Unternehmen Kaspersky beschäftigt sich wohl schon einige Zeit damit und ist den Tätern auf der Spur. Diese sollen Maleware über E-Mails verschickt haben und so durch einen Trojaner Zugriff auf die Rechner der Bankmitarbeiter erlangt haben. Dieses Verfahren ist sehr verbreitet. Der Ahnungslose Benutzer bekommt eine scheinbar harmlose E-Mail in der sich entweder der Trojaner schon im Anhang befindet oder per Hyperlink auf eine Infizierte Website geleitet wird. Führt der Benutzer nun diese Datei im Anhang aus oder besucht per Hyperlink die angegebene Website, schleust sich ein Trojaner unbemerkt in den Rechner und sendet die Daten wie z.B. Passwörter oder der gleichen an die Hacker.
Ich bekomme fast jede Woche solche Mails. Diese tarnen sich meist mit bekannten Firmennamen. Bei mir sehr häufig Amazon, Telekom, Postbank, Commerzbank und Paypal. Solche E-Mails könnten natürlich auch Bankangestellte bekommen, so unwissentlich die Rechner unterwandern, Tastatureingaben mitschneiden und sensible Kundendaten an nicht befugte Dritte weiterleiten. So könnten die Hacker an die Millionen gekommen sein. Angeblich habe ein Kunde so schon 10 Millionen US-Dollar verloren. Da es sich bei den Überweisungen immer nur um sehr kleine Beträge handelte ist es sehr lange unentdeckt geblieben.
Mehr zum Thema Spam-Mails, Trojaner, Fishing-Mails und Fake-Mails.

Kann mir das auch passieren?

Ja, leider kann es durchaus vorkommen. Die digitale Welt zeigt ja immer wieder das selbst die besten Schutzmechanismen die angeblich unknackbar sind irgendwann überwunden werden können. Es ist alles nur eine Frage der Zeit. Über SSL-Verschlüsselung hat man ja auch immer gesagt die sei so sicher. Auch diese wurde geknackt. Banken benutzen diesen Verschlüsselungsalgorythmus übrigens auch. Da fragt man sich doch wo das Geld überhaupt noch sicher ist. Zumindest haben die Banken ja eine Versicherung die für solche Fälle aufkommt. Also nicht gleich in Panik geraten. Sollte ihr Konto davon betroffen sein werden sie ihr Geld mit Sicherheit von der Bank wieder bekommen.
Quelle: New York Times


Hacker greifen Banken an – Millionen weg
3.8 (75.65%) 23 Bewertungen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen