Shortnews – Origin Flatrate, Eltern haften für upload

Shortnews vom Januar 2016: Origin führt Flatrate für Computerspiele ein — Eltern haften unter Umständen für illegale Uploads ihrer Kinder

Origin führt Flatrate für Computerspiele ein

Die Spieleplattform Origin bietet als erstes Gaming Portal eine Flatrate an. Die beinhaltet zwar nicht alle Spiele des Anbieters aber immerhin schon mehr als 10 Titel. Unter anderem ist der Egoshooter-Hit Battlefield 4 mit dabei. Die Flatrate soll nach Angaben von Origin monatlich abgerechnet werden. Sie kostet dann für einen Monat 3.99€. Dafür gibt es dann 15 Spiele die gespielt werden können. Das Prinzip Flatrate wird ja schon lange bei anderen Dingen wie zum Beispiel Telefon oder Internet angewandt. Warum die Spieleindustrie jetzt erstmals damit anfängt, bleibt ein Rätsel. Gerade bei Titeln die nur im Single Player Modus gespielt werden, macht es durchaus Sinn. Nach dem das Spiel durchgespielt wurde, wird es meist Jahrelang nicht mehr aus der Versenkung geholt oder wieder verkauft.

Eltern haften unter umständen für illegale Uploads ihrer Kinder

Ein kurioser Fall hat das Oberlandesgericht in München beschäftigt. Es ging um einen Musikupload, den eines der Kinder der Familie über den Internetzugang der Eltern ins Netz gestellt hatte. Es wurde ein komplettes Album einer Künstlerin hochgeladen. Das Album stammt von der bekannten Sängerin Rihanna. Da der eigentliche Täter in der Familie von den Eltern nicht Preis gegeben wurde, müssen die Eltern laut dem Urteil jetzt dafür haften. Es konnte nicht ermittelt werden wer genau den Upload getätigt hatte. Die Eltern standen nun vor der Qual der Wahl. Das eigene Kind verpfeifen, oder eine Geldstrafe von umgerechnet 3500 Euro Zahlen.

Quelle: Heise

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.