Donnerstag , 13. Dezember 2018
Home / News / Germanwings Flugzeugabsturz – Ursache ungeklärt

Germanwings Flugzeugabsturz – Ursache ungeklärt

Am heutigen Tage ist ein Flugzeug der Airline Germanwings über Frankreich abgestürzt. Der Flug ging von Barcelona nach Düsseldorf. Die Ursache ist bislang ungeklärt. Keiner kann es sich erklären warum die Maschine des Typs Airbus A320 in Frankreich zwischen Grenoble und Nizza abgestürzt ist. Der Pilot soll wohl noch ein Notruf abgesetzt haben, dennoch sind keine Informationen über den Grund bekannt. War es ein Terroranschlag, technisches Versagen oder hatte es einen anderen Grund?

Absturz bestätigt

Die deutsche Flugsicherung hat den Flugzeugabsturz der Maschine bereits bestätigt. Es handelt sich um den Germanwings Flug Nummer 4U 9525. An Board befanden sich ungefähr 142 Passagiere und 6 Crew-Mitglieder. Angeblich sollen alle Menschen an Board gestorben sein. Es gibt bislang keine Anzeichen, dass Passagiere oder die Crew die sich an Board des Flugzeugs befanden, den Flugzeugabsturz überlebt haben.

flugzeug absturz

Daten zum Flug

Das Flugzeug startete in Barcelona mit einer Verspätung von 35 Minuten um 10.01Uhr. Die Landung auf dem Düsseldorfer Flughafen sollte laut Flugplan um 11.55Uhr erfolgen. laut flightradar24.com soll die Maschine auf eine höhe von 38.000 Fuß gestiegen sein. Bei ca. 6.800 Fuß brach dann der Funkkontakt ab. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Maschine über den Französischen Alpen in einem relativ unbewohnten Gebiet. Es soll eine der ältesten Maschinen des Typs A320 gewesen sein. Dieser Typ wurde 1990 an die Airline ausgeliefert. Ob das der Grund für den Absturz war, werden wir wohl erst in ein paar Tagen erfahren, wenn die Wrackteile geborgen und untersucht wurden.

Trümmerteile sollen angeblich dort schon gefunden worden sein. Von überlebenden war bis jetzt noch nicht die Rede. Unter den Passagieren sollen sich 67 deutsche Staatsbürger befunden haben.Unter anderem auch eine Schülergruppe aus NRW. Näheres ist bislang aber nicht bekannt. Der Flugschreiber ist bislang auch noch nicht gefunden worden. Das liegt an dem unbewohnten scheinbar schwer zugänglichen Absturzgebiet. Die Absturzstelle soll angeblich nur per Hubschrauber erreichbar sein was die Suche natürlich erheblich erschwert.

Update: 16.15 Uhr

Das Flugzeug hat die Reisehöhe nach 1 Minute wieder verlassen und ist in einen 8 minütigen Sinkflug übergegangen. Bei 2000 Fuß soll der Kontakt dann abgerissen sein. Der Notruf kam angeblich nicht vom Piloten des Flugzeugs, sondern von der Flugsicherung da es keinen Kontakt mehr zur Maschine gab. Die Zahl der Passagiere und der Crew wurde auf 150 korrigiert. Die Schülergruppe aus NRW soll aus Haltern am See stammen. Es sind aktuell 5 Hubschrauber und etliche Polizisten in Frankreich im Einsatz.

Update 16.30 Uhr

Der Chef des Suchtrupps, David Galtier, sagte dem Sender France Info: „Am dringendsten ist es, die möglichen Überlebenden zu bergen. Wir haben möglicherweise einen Körper gesehen, der sich bewegt“. Ein Augenzeuge der die Rettungskräfte zum Pass Mariaud führte twitterte erste Bilder der angeblichen Absturzstelle. Die Hubschrauber können dort nicht landen. USA hat Hilfe angeboten.

Update 17 Uhr

Das Flugzeug ist wohl am Berg komplett zerschellt. Auf den Bildern der Absturzstelle sind nur menschliche Körper und Teile der Maschine zu sehen. Ein sehr beängstigender Anblick. Die Schülergruppe aus Haltern vom Josef König Gymnasium war an Board. 16 Schüler und 2 Lehrer die sich auf einem Schüleraustausch befanden. Dies wurde jetzt von der Schulministerin bestätigt. Mitschüler hatten vergeblich versucht die Gruppe zu erreichen. Die Schule wurde vorerst geschlossen.

Ein Terroranschlag wird laut Angaben der USA ausgeschlossen. Die Maschine soll über die neuste Computer Technik verfügt haben und erst kürzlich von Technikern gewartet worden sein.

Update 17.30 Uhr

Aktuell kommen neue Informationen nur schleppend an. Dies könnte sich auf die sich verschlechternde Wetterlage zurückzuführen sein. Diese erschwert die Suche nochmals. Eine Blackbox des Flugzeugs soll angeblich gefunden worden sein.

Update 20.15 Uhr

Mittlerweile ist es fast 12 Stunden her das die Germanwings Maschine in den Französischen Alpen abgestürzt ist. Die Bedingungen am Unfallort werden immer schlechter. Es ist kalt und schneit. Die Überlebenschancen bei solchen Bedingungen sind relativ schlecht. Die Helfer können nur schwer zur Unfallstelle vordringen. Überlebenszeichen gibt es bis jetzt anscheinend noch keine. Es wurde zwar von einer Bewegung eines Menschen berichtet die angeblich gesehen worden sein sollte. Dies hat sich bislang aber nicht bestätigt.

Hotlines

0800 – 11335577
Auswärtiges Amt: 030 – 50003000
Flughafen Düsseldorf: 0800 – 7766350

Quelle: Tagesschau / Focus Online / Rundfunk

Bildquelle: flightradar24.com

Germanwings Flugzeugabsturz – Ursache ungeklärt
3.9 (78.26%) 23 Bewertungen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen