Mittwoch , 21. August 2019
Home / Ratgeber / Mobile Spiele: Ein Trend, der wächst

Mobile Spiele: Ein Trend, der wächst

Bis vor wenigen Jahren waren mobile Spiele nicht viel mehr als eine kurzweilige Unterhaltung, die man in Wartezeiten und bei Langweile ausführte. Auch heute gibt es noch zahlreiche dieser Gelegenheitsspiele, die Anzahl der Spieler wächst jedoch jedes Jahr rasant an. Gleichzeitig werden immer komplexere mobile Games auf den Markt gebracht, die dank verbesserter Technologien und ständiger Updates immer schneller und flüssiger laufen, obwohl die Anforderungen an Prozessoren immer höher werden. Im Jahr 2019 soll der Umsatz für mobile Spiele in Deutschland bereits 485 Millionen Euro betragen, ein Zuwachs von fast 6 % im Vergleich zum Vorjahr. Aber warum sind die Games so beliebt?

Neue Technik = Neue Spiele

Die Technologie von neuen Smartphones oder Tablets verbessert sich am laufenden Band. Neue Geräte erscheinen monatlich und bieten immer bessere Bildschirme, Prozessoren und Arbeitsspieler um kleinere Preise. Auch Spiele können dadurch mehr immer komplexer werden und nähern sich damit immer mehr an Konsolenspiele an. Heute haben viele Smartphones bereits eine ähnlich hohe Spielqualität wie Handheld-Konsolen. Die neueste Konsole aus dem Hause Nintendo – die Nintendo Switch – kann zwar definitiv mit einer besseren Auflösung punkten, für die PSP gilt dies jedoch nicht. Ein weiterer Vorteil gegenüber den Konsolen ist, dass viele mobile Spiele entweder kostenlos angeboten werden oder in die Kategorie Freemium fallen. So kann selbst entschieden werden, ob und wie viel man in ein mobiles Spiel investieren möchte.

Immer und überall

Mobile Spiele haben ein weiteres großes Plus: Sie warten fast immer direkt in der Hosentasche. Kaum noch jemand verlässt das Haus ohne sein Smartphone, denn darüber werden wichtige Treffen ausgemacht, Nachrichten verschickt und Informationen abgefragt. Zwischendurch darf man dann ruhig einmal spielen. Wer z. B. auf den Bus wartet oder zwischen zwei Terminen keine Beschäftigung hat, schnappt sich sein Smartphone und spielt eine Runde Candy Crush Saga oder Gardenscapes. Selbst Plattformen für Casinospiele setzen heute immer mehr auf den mobilen Markt. Eine Runde Blackjack spielt sich mittlerweile ganz einfach mit der mobilen App im PokerStarsCasino. Die meisten mobilen Spiele sind auf kurze Runden ausgelegt oder bieten an zahlreichen Stellen die Möglichkeit zu speichern, damit man das Gerät auch schnell wieder in der Tasche verschwinden lassen kann, sobald die Gelegenheit zum Spielen vorbei ist. Der einzige Nachteil am Spielen per Smartphone: Einige Games verbrauchen viel Akku und so steht nach einer ausgiebigen Runde Clash of Clansund Co. manchmal nicht mehr genug Saft zur Verfügung, um Telefonate zu machen oder Nachrichten zu schicken.

Breite Auswahl an Spielvarianten 

Viele denken bei mobilen Spielen nur an eine simple Steuerung und eintönige Spielabläufe. Das trifft auf die heutige Generation der mobilen Spiele jedoch überhaupt nicht mehr zu. Innovative Steuerkonzepte stehen für zahlreiche Spiele zur Verfügung. So kann man bspw. in Speedx 3D durch einen Hindernisparcours steuern, indem man sein Gerät kippt und den eingebauten Richtungssensor benutzt, der sonst für Google Maps oder andere Karten eingesetzt wird, um die Blickrichtung zu bestimmen. Auch Technologien wie VR sind mit dem Smartphone möglich. Anstelle einer kostspieligen VR-Brille gibt es auch die Möglichkeit, sich VR-Haltungen zu kaufen und das Smartphone vor den Augen zu befestigen. Auch AR boomt im Bereich der mobilen Spiele und gipfelte bisher in Pokémon Go, das lange Zeit in den Top-Charts von Google Play stand. Hier wurde der Bereich vor der Kamera abgefilmt und mit Animationen verbunden, um eine erweiterte Realität zu kreieren. Auch Crossplay-Optionen verstärken die Nutzung von mobilen Spielen. Immer mehr Spiele lassen sich nämlich auf verschiedenen Plattformen spielen und so können dieselben Spielstände an unterschiedlichen Orten geöffnet werden. Das Game Minecraft kann bspw. sowohl auf dem Smartphone, als auch auf dem PC, der Xbox One und der Nintendo Switch gespielt werden – alles mit einem Spielstand.

Mobile Spiele sind mittlerweile zu einem der umsatzstärksten Sektoren in der Unterhaltungsbranche geworden. Durch die ansteigende Qualität von Smartphones und Tablets können die Games immer komplexer gestaltet werden und höhere Hard- und Softwareanforderungen verlangen. Das Smartphone ist außerdem immer und überall mit dabei, weshalb kurze Runden des Lieblingsspiels jederzeit bereitstehen. Kein Wunder also, dass sie die Handheld-Konsolen bereits in ihrem Umsatz überholt haben. 

Mobile Spiele: Ein Trend, der wächst
Artikel bewerten

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen