Shortnews – Facebook Freundefinder, Postbank nutzt NFC

Shortnews vom Januar 2016: Bundesgerichtshof fällt Urteil über Facebooks „Freundefinder“ — Postbank führt EC-Karten mit NFC Chips ein

Bundesgerichtshof fällt Urteil über Facebooks „Freundefinder“

Bei Facebook haben Nutzer bislang die Möglichkeit gehabt über einen Dienst Freunde zu finden. Dabei wird auf die Datenbank mit Email-Addressen zugegriffen und allen möglichen Freunden eine Freundesanfrage gesendet. Diese Funktion ist in Deutschland jetzt nicht mehr erlaubt. Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass diese Funktion gesetzeswidrig ist und begründet es damit, dass es „unzulässiger Spam“ sei. In den anderen Ländern der Welt bleibt die Funktion wohl noch erhalten.

Postbank führt EC -Karten mit NFC Chips ein.

Als erste Bank in Deutschland führt die Postbank die Möglichkeit ein mit der EC-Karte über das NFC Verfahren zu bezahlen. NFC steht für den englischen Begriff Near Field Comunication und heißt grob übersetzt Nahbereichs-Kommunikation. Im Prinzip funktioniert damit die Bezahlung ohne die Eingabe einer Pin Nummer oder einer Unterschrift. Die Karte wird einfach in geringem Abstand zum Terminal gehalten und der Betrag wird abgehalten. Sicherheitsbedenken gibt es bei diesem Verfahren leider auch. Wenn sie die Karte im Portemonnaie in der Handtasche oder der Hosentasche haben, könnten Betrüger mit einer Art mobilem Terminal versuchen nah an sie rann zu kommen und so Geld von ihrem Konto abbuchen. Die höhe und Häufigkeit sind allerdings limitiert. Am Tag maximal 100 Euro. Mehrfache Transaktionen hintereinander sind auch nur bedingt möglich. Nach drei Transaktionen wird wieder eine PIN-Nummer abgefragt. Bis Anfang 2017 sollen alle Karten der Postbankgruppe umgestellt werden.

Quelle: heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *