Mittwoch , 25. April 2018
Home / IT News / Geschenkgutschein ohne Guthaben gekauft – Pech

Geschenkgutschein ohne Guthaben gekauft – Pech

Betrüger haben eine neue Masche entwickelt um an ihr Geld rann zu kommen. Die Opfer sind diesmal meist Geburtstagskinder die einen Geschenkgutschein in Form einer Karte im Wert von „X“ Euro bekommen. Möchten sie nun mit dem vermeintlichen Geschenkgutschein einkaufen gehen, stehen sie an der Kasse und die Verkäuferin teilt nur kurz mit das sich kein Guthaben mehr auf der Karte befindet. Wie kann das sein wenn die Karte noch nie benutzt worden ist? Dies liegt an den Aufgedruckten Barcodes die man auch vor dem Kauf des Gutscheins im Laden schon einsehen kann.

Barcodes und das System dahinter

Jeder, der in einer Tankstellen oder anderem Geschäft einen Geschenkgutschein für Media Markt, Saturn oder ähnlichem kaufen möchte, sieht auf der Karte den Barcode den es ja nur einmal geben sollte. Die Betrüger klauen aber nicht einfach die Karten da sich dort noch kein Betrag X auf der Karte befindet. Dieser wird nämlich erst nach dem Kauf der Karte durch das einscannen des Barcodes in der Kasse aktiviert. Das Guthaben befindet sich jetzt aber nicht direkt auf der Karte, sondern auf einer Server Datenbank im Internet.

Diese ordnet jedem Barcode einen bestimmten Betrag zu und erst nach erfolgreichem einscannen des Kassierers wird dieser in der Datenbank freischaltet. Der Kunde kann dann bei dem Geschäft für die er eine Geschenkkarte hat für den Betrag X einkaufen. An der Kasse wird dann eine Abfrage an den Server geschickt und das Guthaben abgebucht bzw. in den eventuell verbleibenden Restbetrag geändert. Ein sehr unsicheres verfahren.

Die Masche der Betrüger

Betrüger können natürlich auch ins Geschäft gehen und die Barcodes einsehen und diese natürlich auch kopieren. Die Barcodes werden auf Dubletten gedruckt oder der aufgedruckte EAN Code im Internet bei Onlineshops eingegeben und so kann damit einfach bezahlt werden. Bis der eigentliche Besitzer der Karte das Guthaben ausgeben möchte ist die Karte schon leer. Es vergehen ja meist Tage wenn nicht sogar Wochen, bis die Kunden das Guthaben einlösen, da diese ja meist als Geschenk an dritte weiter gegeben werden. Bis sich der Beschenkte entschließt seine Karte zu nutzen kann alles schon zu spät sein und er geht leer aus.

Einige Hersteller von Gutscheinkarten setzen auf Magnetstreifen aber auch diese können sehr leicht von Betrügern kopiert und dupliziert werden. Als weitere Variante gibt es noch die mit den kleinen Rubbelfeldern unter denen sich eine PIN-Nummer versteckt aber auch das ist kein Garant für Sicherheit, da als Authentifizierung alleine der Barcode auf der Karte zählt.

Der Käufer ist immer im Nachteil

Als Kunde haben ziehen sie leider immer den kürzeren denn sie haben keinerlei rechtliche Ansprüche, wenn das Guthaben der Karte verbraucht ist bevor sie es einlösen konnten. Es ist auch nicht erkennbar ob eine Geschenkkarte manipuliert ist oder nicht. Optische Hinweise gibt es nämlich dafür nicht da ja einfach nur der Barcode von den Betrügern kopiert wird. Sollten sie noch solche Geschenkkarten besitzen lösen sie diese schnellstmöglich ein und verzichten sie demnächst auf den kauf dieser Karten um sich eventuellem Ärger mit den Freunden oder der Familie zu ersparen.

Quelle: Heise / ct Magazin

Geschenkgutschein ohne Guthaben gekauft – Pech
4.7 (93.33%) 3 Bewertungen

Kommentar verfassen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen