Freitag , 24. November 2017
Home / IT News / DVB-T Abschaltung und Infos zur Alternative DVB-T2

DVB-T Abschaltung und Infos zur Alternative DVB-T2

DVB-T2 ersetzt bald das alte DVB-T und sendet auf neuen Frequenzen. Hier gibt es alle Infos Senderlisten und was sie beim Umstieg beachten sollten.

Miese Masche mit Panik mache

Die Frequenzen über die DVB-T gesendet werden, sind nun anderweitig vergeben worden. Deswegen wird ab dem 29.März 2017 das alte DVB-T-Signal nicht mehr über diese Frequenzen übertragen. Das heisst für sie als DVB-T Nutzer aber nicht, dass sie gleich in Panik irgendwelche Kabel-TV oder IP-TV Verträge abschließen müssen um weiter Fernsehen zu empfangen. Einige Anbieter nutzen es aber aus und versuchen die Unwissenheit der Menschen für Ihre Zwecke zu nutzen. Mit Sätzen wie: Sie müssen jetzt schnell Handel wenn sie weiter Fernsehen wollen. Verbreiten sie erstmal ein wenig Panik unter den unwissenden. DVB-T wird weiterhin gesendet, allerdings nicht mehr über die jetzigen Frequenzen. Um weiterhin DVB-T zu empfangen, müssen sie sich einen neuen Receiver zulegen, der das neue DVB-T2 Signal empfangen kann.

Qualität von Bild und Ton

Quelle: Wikipedia

Es hat sich aber nicht nur die Sendefrequenz geändert, sondern auch das Sendeformat. DVB-T2 sendet alle Inhalte in einer HD-Auflösung mit 1080p und wird im Format H.265 übertragen. Lange Zeit war nicht wirklich festgelegt in welcher Region welches Format gesendet wird. Dies machte den Kauf von TV-Geräten mit integriertem DVB-T2 Empfänger etwas schwierig. Seit Anfang letzten Jahres wurde der Standard H.265 für den Übertragungsweg in Deutschland festgelegt. Sollten Sie überlegen sich einen neuen Fernseher zu zulegen, dann achten Sie darauf, dass er das H.265 DVB-T2 Format unterstützt. Sie benötigen aber nicht zwangsläufig ein neues Fernsehgerät, denn es gibt wie auch schon bei DVB-T, externe Receiver. Diese können Sie an ihr bestehendes Gerät über HDMI anschließen und damit DVB-T2 auf ihrem Gerät empfangen. 

Das ändert sich bei DVB-T2 

Ab März 2017 können Sie mit einem DVB-T2 Empfänger das neue Signal empfangen. Die öffentlich rechtlichen Sender sind schon seit ein paar Monaten in HD-Qualität über DVB-T zu empfangen. Wird DVB-T2 geschaltet, folgen auch erstmal alle weiteren bekannten Sender. Diese werden aber nicht alle kostenlos angeboten und sie benötigen eine HD-Karte und ein Abo um diese weiterhin empfangen zu können. DVB-T2 ist somit nicht mehr komplett gratis. Jedenfalls nicht, wenn sie alle Sender empfangen möchten.zudem kommt noch die Regionsweise Schaltung. Nicht alle Regionen können direkt zum Start am 29.März 2017 schon DVB-T2 empfangen.

Die Privaten sender begründeten ihre Entscheidung mit hohen kosten für die neue DVB-T2 einspeisung. Weiter argumentieren sie, dass es nur eine Minderheit von Konsumenten in diesem Bereich gebe. So können man kein gratis Angebot das sich alleine durch Werbung finanziert rechtfertigen. Im Jahr soll es deshalb 69Euro kosten. Dies ist immer noch günstiger, als die meisten anderen Alternativen. Wer eh einen IP-Telefonanschluss mit Internet hat, wird sich aber eher für 10-15 Euro das TV-Angebot seines Anbieters zulegen. Eventuell gibt es demnächst noch attraktive Wechsel Angebote.

Anscheinend sind einige Menschen noch mit Fehlinformationen unterwegs. Sie brauchen für DVB-T2 keine neue Antenne, wenn sie vorher schon eine DVB-T Antenne hatten. Die Anschlüsse für die Antennen haben sich nicht geändert. Sie können also sehr wohl ihre alte Antenne mit DVB-T2 weiter verwenden. In den ersten 3 Monaten nach der Umstellung sind die Privaten Sender noch kostenlos Empfangbar. Sie können den kauf einer Karte noch ein wenig aufschieben. Zu Anfang brauchen sie nur einen Reciever, insofern sie nicht bereits einen in ihrem TV-Gerät integriert haben. Starten sie den Sendersuchlauf ihres TV-Geräts. Suchen sie nach Terrestrisch und Digital dann sollten sie alle Sender in HD Empfangen.

Sollten noch fragen offen sein, dann schreiben sie mir gerne in die Kommentare.

Senderliste für DVB-T2 

Öffentliche Sender (gratis)

ARD, TAGESSCHAU 24, ZDF, ZDF NEO, ZDF INFO, WDR, ARTE, PHÖNIX, KIKA, 3SAT, ONE, BR, HR, SR, NDR, RBB, MDR, SWR, RadioBremen und alpha.

Private Sender (nur mit Abo)

RTL, RTL2, SuperRTL, RTLNitro, SAT1, SAT1 GOLD, KABEL1, VOX, ntv, Sixx, Pro7 und Pro7MAXX.

 

Quelle: dvb-t2hd

DVB-T Abschaltung und Infos zur Alternative DVB-T2
3.9 (77.14%) 14 Bewertungen

Kommentar verfassen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen