Dienstag , 21. November 2017
Home / IT News / Windows 10 – Hardware aufrüsten vor Upgrade

Windows 10 – Hardware aufrüsten vor Upgrade

Die Zeit in der es Windows 10 als gratis Upgrade gibt, neigt sich langsam dem Ende zu. Jetzt noch schnell vor dem Upgrade die Hardware auffrischen?

Das Ende der gratis Upgrade Phase rückt näher. Windows 10 ist für Besitzer einer Windows 7 oder 8  Version noch bis zum 29. Juli gratis zu haben. Testen sie vorher ob ihre Hardware für Windows 10 bereit ist. Mit dem Popup , das seit vielen Monaten dazu auffordert Windows doch endlich mal zu upgraden, können Sie diese Aufgabe relativ schnell bewältigen. Alle Fakten, worauf sie achten und die sie wissen müssen finden Sie hier.

Hardware wechseln oder nicht?

Jetzt bleibt nur die Frage ob sich vor dem Upgrade ein Hardwarewechsel lohnt. Windows 10 ist als Upgrade Version nämlich an die bestehende Hardware gebunden. Zwar lassen sich diverse Teile der Hardware auch noch nachträglich ändern, aber was sie genau ändern dürfen, darüber schweigt sich Microsoft bislang immer noch aus.
Es gibt keine klaren Angaben welche Hardware nachträglich getauscht werden darf und bei welcher, ein Kauf einer neuen Windows 10 Version anfällt.

Ist ihr Rechner schon in die Jahre gekommen? Als Beispiel älter als 5 Jahre, könnte man durchaus in Betracht ziehen diesem, vor dem Upgrade, noch ein kleines Leistungsplus durch bessere Hardware zu verpassen.

SSD als Turbo-Boost für ältere und neue PCs

Der einfachste und kostengünstigste weg führt über die Festplatte. Haben Sie noch keine SSD verbaut, ist jetzt der beste Zeitpunkt eine zu kaufen. Die Preise für die SSD Festplatten sind sehr erschwinglich geworden. Nutzen Sie diese kostengünstige Hardware um ihren Rechner um einiges zu beschleunigen. Verwenden Sie die SSD als Systemplatte für Windows, Programme und Spiele. Sie werden schon beim hochfahren des Rechners merken das dieser erheblich schneller läuft. Programme und Spiele starten ebenfalls sehr fix. Ihre Daten lagern sie am besten auf einer zweiten Festplatte.

Arbeitsspeicher aufrüsten erhöht Multitasking Geschwindigkeiten

Der RAM spielt auch eine erhebliche Rolle für die Geschwindigkeit. Haben Sie beispielsweise nur 4 oder weniger GB verbaut , lohnt sich ein Upgrade auf 16 GB durchaus. Der RAM beschleunigt die einzelnen Aufgaben beim Systemstart und auch das Multitasking wird durch ihn erheblich beeinflusst. Machen Sie öfter mal mehre Sachen gleichzeitig werden sie den unterschied schnell zu schätzen wissen. Es kann auch durchaus Sinn ergeben auf schnellere Zugriffszeiten  (CL Latenzen) oder höhere Taktfrequenzen (MHz) zu wechseln, wenn sie schon 16GB verbaut haben, diese aber eher langsam sind. Speicher ist momentan auch sehr günstig zu erstehen.

Grafik-Upgrade für Gamer

Eine neue Grafikkarten zu verbauen macht nur für Gamer Sinn. Da sie reinen Office Anwendern, die gelegentlich mal etwas spielen nicht mehr Leistung bringt. Nutzen Sie ihren Rechner hauptsächlich als Gamer Maschine ergibt es durchaus Sinn, sich auch ein Grafikkarten Upgrade zu gönnen. Ist die Karte älter als 4 Jahre und gehörte beim Kauf schon nur zur unteren Mittelklasse? Dann wird es mit Sicherheit mal Zeit für etwas besseres.

Artikelbildquelle: Windows 10 Desktop Screenshot

Windows 10 – Hardware aufrüsten vor Upgrade
4.1 (81.25%) 16 Bewertungen

Kommentar verfassen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen