Samstag , 21. Oktober 2017
Home / Handy News / Gefährliche Apps im Google PlayStore aufgetaucht

Gefährliche Apps im Google PlayStore aufgetaucht

Es sind gefährliche Apps im Google Play Store aufgetaucht die ihr Handy im schlimmsten Fall komplett unbrauchbar machen. Sie nisten sich ins System ein und blenden per Popup willkürlich Werbung ein oder versuchen den Benutzer zu verunsichern in dem sie immer wieder anzeigen schalten in denen gesagt wird das ihr Handy nicht mehr sich er sei. Man solle dann doch bitte die angezeigte App installieren und es geht immer so weiter.

Apps im Google PlayStore sind  doch sicher?!?

Wie dieser aktuelle Fall beweist ist das leider nicht so. Man hat immer angenommen, das die Apps wenn sie aus einem Offiziellen Store stammen, diese dann auch gleich als sicher eingestuft werden können. Leider ist auch Google nicht vor allen Tricks der Betrüger geschützt. Somit können auch Apps von Googles PlayStore Schadsoftware enthalten. Sie werden zwar sorgsam auf etwaige Schädlinge überprüft aber Kriminelle haben es dennoch geschafft an den Kontrollen vorbei ihre Apps im Store zu platzieren.

Es handelt sich bei den Schädlingen um 10 kleine Tools die alle einen identischen Quellcode aufweisen. Die Apps wirken sehr unscheinbar da sie auch nicht viele Berechtigungen fordern. Lediglich ein Zugang zum Netzwerk und für die Systemprogramme wird verlangt. Das sieht wenig aus und wirkt erstmal vertrauenswürdig. Ist es aber definitiv nicht. Die zwei Freigaben reichen aus um ihr Handy unbrauchbar zu machen.

Wie kommen solche Apps in den Play Store?

Google überprüft jede App bevor sie für die Öffentlichkeit bereit gestellt wird. Ist etwas verdächtiges im Quellcode oder wird Schadhafter Code entdeckt bekommt die App keine Freigabe für den Store. Ist die App selber sauber, verlinkt aber in dieser App auf andere Webseiten die es nicht sind besteht ein Problem. Die App rutscht nämlich unter dem Suchmuster von Google einfach durch. Es wird ja nur die App selbst überprüft und da diese ja keinen Schadcode enthält wird sie freigegeben. Genau das haben die Hacker ausgenutzt und mehrere Apps in den Store geschmuggelt.

Woran erkenne ich das ich betroffen bin?

Dies ist nicht immer eindeutig da ja viele Apps Werbung mit integriert haben. Sollten sie aber übermäßig viel Werbung bekommen und auch solche die ihnen sagt das die Sicherheit ihres Smartphones angeblich gefährdet ist, aufgepasst. Installieren sie keine Apps, wenn sie per Werbe-Popup dazu aufgefordert werden. Ein weiterer Anhaltspunkt ist das normale Surfen im Internet. Sind sie betroffen und klicken einen Link im Netz an oder Suchen etwas über eine Suchmaschine, werden sie zu dubiosen Werbeseiten weitergeleitet. Dort fangen sie sich dann eventuelle Schadsoftware wie Trojaner und der gleichen ein. Dies ist ein klares Signal dafür, das etwas nicht stimmt.

Zudem befindet sich auf dem Homescreen ihres Handys ein neues Icon das sich „System Manager“ nennt.

Infizierte Apps erkennen und deinstallieren

Im Idealfall haben sie einen Android Virenscanner installiert der sie bei der Suche unterstützen kann. Ist dies nicht der Fall müssen sie sich selbst auf die Suche begeben. Die Deinstallation wird aber nicht einfach da sich die Apps mit einem anderen Namen tarnen um so schwerer zu finden sind. Sie sind somit nicht eindeutig zu identifizieren. Versuchen sie die zuletzt installierten Apps zu deinstallieren und testen sie bis der Spuk vorbei ist. Die gängigen Virenscanner haben den, auf den namen Android.Trojan.HiddenApp.E getauften Schadcode aber bereits auf dem Schirm und löschen die Apps dann aus dem System.

Quelle: Chip

Gefährliche Apps im Google PlayStore aufgetaucht
4 (80%) 16 Bewertungen

Kommentar verfassen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen